Beamer Auflösung

Wie wichtig ist die Auflösung bei einem Beamer / Projektor?

Die aktuellen Beamer Modelle schaffen es in Sachen Auflösung noch nicht an die Qualität unserer Fernseher. Während bei Flachbild-TVs die höchste Auflösung Full-HD schon fast Standard ist, bekommt man bei Beamern oft noch die kleinere HD-Auflösung.
Beamer mit der Bezeichnung „HD-Ready“ zeigen zwar 768 Bildzeilen (und wären damit HD-fähig), bringen in der Horizontalen aber nur 1024 Bildpunkte auf die Leinwand – zu wenig für HD.

 

Full-HD-Beamer zeigen jedes Haar
Wer bei seinen Lieblingsfilmen zukünftig jedes Detail sehen will, der kann seit einiger Zeit auch die höher auflösenden Heimkinobeamer kaufen – Full-HD-Beamer (Auflösung: 1080 Bildzeilen mit je 1920 Bildpunkten) werfen jedes Haar und jeden Wassertropfen äusserst scharf an die heimische Kinowand. Als Bildquellen für solch hoch aufgelöstes Material kommen neben den Spielkonsolen Xbox 360 und Playstation 3 vor allem Abspielgeräte für den DVD-Nachfolger Blu-Ray in Betracht.

 

Zukunftsmusik: 4K
Im Kommen sind Beamer, die im Vergleich zu FullHD viermal mehr Bildpunkte zeigen: Die so genannten 4K-Beamer haben eine Auflösung von acht Megapixeln (4096 x 2160). Allerdings gibt es gleich zwei Wermutstropfen: Die Modelle kosten fast 20.000 Euro. Und es gibt im Grunde außer Stand-Fotos kein Quellmaterial, das die Schärfe der Geräte ausnutzen könnte. Die Hersteller versprechen zwar, Blu-ray-Filme entsprechend hochzurechnen – aber wenn ein Bild nur 2 Millionen Informationen (Pixel) enthält, kann man die fehlenden 6 Millionen eben nur mehr schlecht als recht dazuerfinden.

 

Achten Sie beim Beamerkauf auf die Auflösung der Bildquelle, diese sollte zur Auflösung des neues Beamrs passen.

 

  • SVGA
800 x 600 Pixel4:3 Format
  • XGA
1024 x 768 Pixel4:3 Format
  • WXGA
1280 x 720 oder 1280 x 768 oder 1280 x 80016:9 bzw. 16:10 Format
  • SXGA+
1400 x 1050 Pixel4:3 Format
  • UXGA
1600 x 1200 Pixel4:3 Format
  • HDTV
FULL HD 1920 x 108016:9 Format